Diese Seite verwendet Cookies. Details anzeigen <Hier klicken>
X
  GO
de-DEit-IT

Bibliothek Olang

0474 497112
bibliothek@olang.net

 

Winter Öffnungszeiten

Mo                     17.00-20.00
Di  10.00-12.00
Mi  10.00-12.00/14.30-17.30
Do                     14.30-17.30
Fr  10.00-12.00/14.30-17.30
Sa                      14.30-16.30

 

 

Unsere Buchtipps des Monats. Weitere Buchtipps finden Sie unter Mediensuche- Buchtipps!

 

Hier finden Sie die aktuelle Bestsellerliste des deutschen Buchmarktes.

Unsere Neuankäufe:

Bücher  DVDs

 

Herzlich willkommen in unserem neuen Bibliothekskatalog

Dieser Katalog ermöglicht Ihnen die Suche nach Büchern und anderen Medien aus dem gesamten Bestand der Bibliothek Olang. 
Bibliothekskunden können nach der Anmeldung mit  Bibliotheksausweis (Ausweisnummer) oder Bürgerkarte (Steuernummer) und Kennwort (Geburtsdatum TT.MM.JJJJ) über den Button "Mein Konto" ihr Konto einsehen, Leihfristen verlängern oder Medien vormerken. Denken Sie daran, sich nach der Benutzung wieder abzumelden!

Viel Spaß beim Stöbern!

 

Free Lunch society

Ein absolut sehenswerter Film  zum Thema bedingungsloses Grundeinkommen und eine anschließende rege Diskussion unter der Leitung von Markus Lobis - das war der Auftakt der Umwelttage Olang, am 17.11.2017 in der Bibliothek Olang.  

Äthiopien - Reiseberichte  zweier Olanger

Inspirierend, informativ, interessant, berührend - so die Feedbacks der zahlreich erschienenen Zuhörer am Freitag, 14.11. in der Bibliothek Olang.  Eindrucksvoll und authentisch erzählten  die beiden Olanger Jochen Schenk und Volker Repke von ihren ganz  persönlichen Eindrücken aus  Äthiopien.

Volker Repke hat Äthiopien schon mehrmals bereist und zeigte  beeindruckende Bilder von Landschaft, Kultur und Lebensweise der Menschen aus einem der ärmsten Länder Afrikas. Er weiß viel über dieses Land und es liegt ihm sehr am Herzen,  das spürt man.  Mit seinem  jüngsten Projekt - Terra Kahwe-  unterstützt er zum Einen den Verkauf von äthiopischem Kaffee und will so mehr  Gerechtigkeit in den Handel mit Kaffee bringen, zum Anderen unterstützt er die Kindereinrichtung ACEDE in Addis Abeba,  in der Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen betreut werden. Bei einer kleinen  Kaffeeverkostung konnten sich alle von der hohen Qualtiät und dem tollen Geschmackserlebnis des äthiopischen Kaffees überzeugen.

Jochen Schenk empfindet seine erste Reise nach Äthiopien im Frühjahr 2017 als ein großes Geschenk, das ihn nachhaltig geprägt hat. Zusammen mit den Südtiroler Ärzten für die Welt  betreut und unterstützt der Verband der Sportvereine Südtirols (VSS), dessen Vizepräsident Jochen Schenk ist,  das Projekt "Wert(e)volle Hilfe für Attat". Gemeinsam mit der Diözese Emdibir wird dort ein Sozialzentrum -bestehend aus Bibliothek,  Studentenheim, Gästehaus und verschiedenen Sportplätzen- gebaut und mit Leben gefüllt. Mit einem 30 kg schweren Koffer voller Sportmaterial und Bekleidung ist Jochen in Äthiopien gelandet, mit leerem Koffer, aber mit einem Herz voller Dankbarkeit und tiefen Eindrücken ist er zurückgekehrt.

Es war ein Abend, der bei uns allen sicherlich noch lange nachhallen wird.

Wer  zugunsten einer Spende auf  ein Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk verzichten  und eines dieser Projekte unterstützen möchte,  kann sich entweder direkt an Volker Repke wenden, oder einen Betrag an das Spendenkonto der Südtiroler Ärzte für die Welt  überweisen.

 

 

       

    

 

Olanger Bücherbabys


Brummi- unser Bücherbär- und Ingeborg Ullrich- unsere Bücherbabymami- fiebern jedem zweiten Donnerstag im Monat entgegen. Der Grund: die Bücherbabys kommen. Seit Oktober 2009 gibt es die Olanger Bücherbabys und sie sind mittlerweile ein fester und  beliebter Programmpunkt in unserer Veranstaltungstätigkeit in Kooperation mit dem ELKI Olang.

Der Ablauf erfolgt nach einem gleich bleibenden Schema: Begrüßung,  Lieder, Reime, Fingerspiele, Vorlesen, Abschluss. (Dauer ca. 20 min) Danach freie Zeit zum Kennen lernen, Austausch, Basteln...

Kopien der jeweiligen Geschichte,  Reime und Lieder liegen  zum Mitnehmen bereit und werden auch in einer frei zugänglichen  Mappe gesammelt.

Nächster Termin Do. 14.12.2017, 9.00 Uhr  

 

 

Bücher in Bewegung: stöbern und lesen, mitnehmen und zurücklassen

Unser Bücherregal am Bahnhof mit neuem pustertalweiten Logo

                                         

In vielen größeren und kleineren Ortschaften in ganz Europa gibt es offene, frei zugängliche Bücherschränke. Darin befinden sich Bücher, die rund um die Uhr für alle da sind. Man kann ein Buch herausnehmen, gleich darin lesen, es mitnehmen und später wieder zurückbringen; man kann es sogar behalten und an seine Stelle ein eigenes Buch in das Regal stellen. Man kann es auch in einen anderen öffentlichen Bücherschrank stellen. Nichts lässt sich nämlich derart leicht mit anderen teilen wie ein Buch. Die Schränke werden zu Umschlagplätzen für Bücher. Die Bücher geraten in Bewegung und bewegen.

Das Bibliotheksteam betreut den Bücherschrank. Die Bibliothek stellt einen Grundstock an Büchern zur Verfügung, der aus Buchgeschenken und aus Exemplaren besteht, die in der Bibliothek selbst keine Verwendung mehr finden. Alle, die möchten, reichern den Bestand durch ein Buch an, das sie mit vielen anderen Leserinnen und Lesern teilen wollen.

Im Pustertal finden Sie weitere Bücherschränke:

  • in den Bahnhöfen von Ehrenburg, St. Lorenzen, Niederdorf, Welsberg, Toblach und Innichen
  • im Hallenbad Cron4 in Reischach
  • am Graben in Bruneck.

Eine Initiative der Öffentlichen Bibliothek Olang und der  Pustertaler Bibliotheken

 

Bürgerkarte als Leseausweis

Die Bürgerkarte kann bereits für viele Dienste genutzt werden, z.B. für die Einschreibung in Schulen, die Anmeldung  zur Zwei- und Dreisprachigkeitsprüfung, die Arbeitsbörse.

Nun kommt eine neue Funktion hinzu: In den Bibliotheken  wird sie auch als Karte für die Ausleihe von Medien und für den Online-Einstieg ins eigene Bibliothekskonto verwendet. Einzige Voraussetzung: Die Steuernummer der Leser/innen, die auf der Bürgerkarte auch in Form eines Barcodes vorhanden ist, muss in die Datenbank der Bibliothek eingelesen werden. Dazu reicht es, beim nächsten Besuch in der Bibliothek die Bürgerkarte an der Theke vorzulegen.
Die Vorteile der Ausleihe von Medien mit der Bürgerkarte sind offensichtlich: eine Karte weniger in der Brieftasche; die Bürgerkarte hat man sowieso immer dabei, weil sie auch für andere Dienste z.B. in der Apotheke benutzt wird.

Kinder bis 14 Jahren erhalten bei Einschreibung in die Bibliothek weiterhin einen eigenen Leseausweis. 

 

 

Ein Baustein der "Bibliothek Südtirol" umgesetzt von:

Amt für Bibliotheken und Lesen der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol, Bibliotheksverband Südtirol und Südtiroler Gemeindenverband.