Diese Seite verwendet Cookies. Details anzeigen <Hier klicken>
X
  GO
de-DEit-IT

Die Anfänge – 1964

Im Jahr 1964 hat der damalige Kooperator von Dorf Tirol, Luis Thaler, die Pfarrbibliothek ins Leben gerufen. Die Leitung übernahm zunächst Klaus Weinert, im selben Jahr aber schon die Lehrerin Thresl Laimer. Es wurde mit ca. 250 Büchern gestartet, unter denen viele Kinder- und Jugendbücher waren. Dem Kooperator war es nämlich ein Anliegen, die Jugend für das Lesen zu begeistern.

Das Bücherregal befand sich im Durchgang zwischen Pfarrerwohnung und Mariensaal. Die Öffnungszeiten waren am Mittwochnachmittag und am Sonntag nach dem Gottesdienst. Die Pfarrbibliothek startete als Mitglied des Österreichischen Borromäuswerks.

Kleine, aber sehr heimelige Bibliothek – 1968

Im Zuge des Pfarrerwechsels kam es 1968 zu Sanierungen im Pfarrhaus. Dabei sah Pfarrer Hermann Parth auch einen geeigneten Platz für die Bibliothek vor. Während der Umbauarbeiten befand sich die Ausleihe im Apostelsaal. Nachher konnte eine kleine, aber sehr heimelige Bibliothek neben der Pfarrwohnung bezogen werden, die bis 1996 in dieser Form viele Leser anzog.

Allerdings entsprach der zur Verfügung stehende Platz nicht mehr den aktuellen Anforderungen, weshalb sich Katharina Laimer, die damalige Vorsitzende des Bibliothekrates, für eine größere Bibliothek einsetzte.

Neue Räume für die Bibliothek – 1998

Mit Hilfe der Gemeinde und des Landes konnte eine deutliche Vergrößerung der Bibliothek realisiert werden. Als Übergangslösung während des Umbaus (1996-98) diente ein Saal im Palerhaus.

Bei der Einweihung 1998 konnten die neuen Räumlichkeiten sowohl durch ihre Großzügigkeit wie auch durch ihre Gemütlichkeit überzeugen.

Wechsel der Trägerschaft und Zertifizierungen – ab 2007

Im Jahr 2006 beendete die Pfarre die Trägerschaft der bisher ehrenamtlich geführten Bibliothek. Unter Kulturreferent Andreas J. Ladurner übernahm diese der Bildungsausschuss Tirol und stellte 2007 als erste hauptamtliche Bibliotheksleiterin Wilhelmine Faes ein. Thresl Laimer und weitere Ehrenamtliche blieben der Bibliothek erhalten. 2012 erlangte die Bibliothek die Zertifizierung (Audit) des Amtes für Bibliothek und Lesen, welches jeweils drei Jahre gültig ist.

Unter Bürgermeisterin Elisabeth Laimer und Kulturreferent Andreas J. Ladurner übernahm 2013 schließlich die Gemeinde Tirol die Trägerschaft der Öffentlichen Bibliothek Tirol. Die Bibliothek wurde zunächst von Barbara Staffler geleitet, seit Mai 2014 ist Dagmar Strimmer aus Laas Bibliotheksleiterin.

2016 stellte sich das Bibliotheksteam erneut den Qualitätskontrollen (Audit) des Landesamtes – mit Erfolg. Die Zertifizierung ist bis 2019 gültig.

Heute

Heute sind neben der Bibliotheksleiterin Dagmar Strimmer auch die Mitglieder des Bibliothekrates und vor allem Thresl Laimer, die gute Seele des Hauses, um die Belange der Bibliothek bemüht. Thresl Laimer ist mittlerweile seit über 50 Jahren für die Bibliothek aktiv und arbeitet wöchentlich sechs Stunden an der Ausleihe.