Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
X
  GO
de-DEit-IT

 

von links nach rechts: Die Lesestube im Seeboeckhaus, die Stadtbibliothek Bruneck in ihrem Sitz in der Stadtgasse

Aufgaben und Entwicklung

Träger der Stadt- und Mittelpunktbibliothek ist die Stadtgemeinde Bruneck.
Die Stadt- und Mittelpunktbibliothek Bruneck ist ein Ort der Information und des Wissens, der Bildung, der Kultur und der Begegnung: Sie stellt den Bürgerinnen und Bürgern ein reichhaltiges Angebot an Medien zur Verfügung; sie verfügt über eine breite Auswahl an Tageszeitungen und Zeitschriften sowie über Internetarbeitsplätze.
Wesentliche Aufgaben sind zudem die Leseförderung und die Durchführung von kulturellen Veranstaltungen. Dabei arbeitet sie eng mit den Schulbibliotheken, dem Kindergarten und der Schule bzw. mit den Vereinen der Stadtgemeinde zusammen.

Die Stadtbibliothek sammelt das Schriftgut des Bezirkes. In ihrer Funktion als Mittelpunktbibliothek berät und unterstützt sie die Bibliotheken des Bezirkes.

Sie verwaltet den Nachlass des Brunecker Dichters N. C. Kaser.

      

 

Umzug und Eröffnung der neuen Bibliothek

Firstfeier der LibriKa
Am 03.08.2012 fand die Firstfeier der neuen Stadt- und Universitätsbibliothek Bruneck statt.

Die Stadtbibliothek Bruneck findet ein neues Zuhause in der LibriKa
Am 15.07.13 wurde die neue Bibliothek eröffnet. Von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr hatten alle Interessierten die Möglichkeit, das neue Haus zu besichtigen und natürlich den gesamten „normalen“ Bibliotheksbetrieb zu nutzen.

Die offizielle Eröffnung der neuen Stadtbibliothek
Anlässlich des Tages der Bibliotheken fand mit einem Reigen von Veranstaltungen für die unterschiedlichen Zielgruppen am 24.10.13 die offizielle Eröffnung der neuen Stadtbibliothek statt.

 

 Entwicklung in Stichworten

  • 8. Februar 1980: Eröffnung der Stadtbibliothek als Einrichtung der Stadtgemeinde Bruneck mit einem Bestand von ca. 9.000 Büchern
  • 1988: Mit Beschluss der Landesregierung Ernennung zur Mittelpunktbibliothek für den Bezirk Pustertal
  • 1997: Mit Beschluss des Bibliotheksrates und des Gemeinderates nach Norbert Conrad Kaser, dem bekanntesten einheimischen Schriftsteller, benannt
  • 1998: Eröffnung des zweiten Sitzes in der Hintergasse
  • 2008: Die Stadt- und Mittelpunktbibliothek erhält das Qualitätszertifikat des Südtiroler Bibliothekensystems.
  • 2011: Baubeginn der neuen Stadt- und Universitätsbibliothek von Bruneck
  • 2011: Die Stadt- und Mittelpunktbibliothek erhält das Qualitätszertifikat.
  • 2013: Umzug in das neue Haus in der Enrico Fermi Straße
  • 2013: Eröffnung der neuen Bibliothek
  • 2014: Die Stadt- und Mittelpunktbibliothek erhält das Qualitätszertifikat.
  • 2015: Am 10.12.2015 betritt der 500.000ste Besucher die LibriKa.
  • 2016: Neue Sitzbänke für den Vorplatz des Gebäudes des Künstlers Paul Feichter
  • 2016: Statue „Die Lesende“ auf dem Vorplatz des Gebäudes des Künstlers Franz Kehrer
  • 2017: Statue „Kaser“ auf dem Vorplatz des Gebäudes des Künstlers Josef Rainer
  • 2017: Die Stadtbibliothek Bruneck gibt in Zusammenarbeit mit der Edition Raetia das Buch „endet denn der winter nie – wortstiche südtiroler autorinnen und autoren“ heraus.