GO
de-DEit-IT

Ziel 3: Gesundheit und Wohlergehen
Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern

Unsere Herausforderungen – für eine nachhaltige Zukunft. Die weltweite Lebenserwartung ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen, dank besserer Vorsorge und medizinischer Versorgung. Dennoch hat mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung weiterhin keinen Zugang zu ausreichend medizinischem Fach­personal und Medikamenten. Beispielsweise tritt Malaria weltweit zunehmend auf und wird sich mit dem Klimawandel voraussichtlich weiter ausbreiten. Zudem stellen Luft­ und Wasserverschmutzung eine zunehmend größere Herausforderung für die Gesundheit dar, auch in Deutschland. Mehr als 2 Mrd. Menschen haben keinen Zugang zu essentiellen Medikamenten.
(Text: http://imperia.verbandsnetz.nabu.de/imperia/md/nabu/images/international/sdg-ausstellung_nabu_final.pdf)

  • 2016 starben 5,6 Mio. Kinder unter fünf Jahren weltweit an vermeidbaren oder behandelbaren Krankheiten. (Quelle: UNICEF)
  • Der Konsum von Tabak und Alkohol hat 2015 weltweit rund 250 Mio. gesunde  Lebensjahre gekostet. (Quelle: drugcom.de)
  • Im Verkehr stirbt weltweit alle 24 Sek. ein Mensch. (Quelle: Deutsche Welle)
  • Mehr als 2 Mrd. Menschen haben keinen Zugang zu essentiellen Medikamenten. (Quelle: Public Eye)
  • Umweltprobleme wie Luftverschmutzung oder Krankheitserreger in Gewässern sind für bis zu 25% aller Todesfälle weltweit (mit­)verantwortlich. (Quelle: United Nations Environment Programm)

 

Was können wir tun?

  • Das Auto öfter stehen lassen und dafür aufs Fahrrad steigen. Das verringert die Luftverschmutzung und hilft der Gesundheit.
  • Selber kochen und vielleicht sogar Lebensmittel selber anbauen. So baut man ein engeres Verhältnis zur Nahrung auf und vermeidet ungesunde Lebensmittelzusatzstoffe
  • Gesundheitsvorsorge im Bekanntenkreis thematisieren und mit gutem Beispiel voran gehen.
  • Im eigenen Unternehmen und z.B. bei Handwerker*innen auf die Nutzung der persönlichen Sicherheitsausrüstung bestehen und den Nutzen erläutern.
  • Im Bekanntenkreis thematisieren, wie umweltschädlich Kreuzfahrten (und die Schifffahrt im Allgemeinen) sind.
  • Gemeinsam mit dem NABU eine Senkung der Abgasbelastung durch die Schifffahrt fordern, z.B. durch effizientere und emissionsärmere Schiffe.

Quelle: http://imperia.verbandsnetz.nabu.de/imperia/md/nabu/images/international/sdg-ausstellung_nabu_final.pdf