X
  GO
de-DEit-IT
Bibliotheken in Eppan

Mittelpunktbibliothek Ueberetsch

Bibliotheken
Unser Motto

Zusammenkommen ist ein Beginn,
Zusammenbleiben ein Fortschritt,
Zusammenarbeiten ein Erfolg.

Zitat von Henry Ford

Mein Konto

Die Anmeldung im eigenen Benutzerkonto zur Einsicht der entliehenen Medien, Daten und Vorbestellungen erfolgt überden Button "anmelden" oben rechts.     

Links

Bibliothek Eppan/Seniorentreff St. Michael: Bildervortrag zur Option

Wir laden herzlich ein zum Bildervortrag „80 Jahre Option –

Das dunkelste Kapitel der (Süd-)Tiroler Zeitgeschichte“ mit Norbert

Sparer aus St. Pauls.

Der Historiker Norbert Sparer erzählt von der Auswanderung seiner Mutter Ida Pertoll nach Luxemburg und zeigt Fotos und Dokumente aus dem Familienarchiv. Es werden auch Personen aus St. Pauls vorgestellt, die sich für das Dableiben entschieden haben.

Anschließend bleibt noch Zeit für Fragen und für Beiträge aus dem Publikum.

Termin: Mittwoch, 25. Mai 2022

Beginn um 14:30 Uhr Uhr im Haus am Michaelsplatz

Gemütlicher Ausklang bei Kaffee und Kartenspiel.

 

Bild: Ida Pertoll und Franz Sparer, 1943 vor dem Tscheyhöfl in Missian.

Bibliotheken in Eppan: Sommerleseaktion "Lesen im Liegestuhl"

Die landesweite zweisprachige Leseaktion "LiLestate (Lesen im Liegenstuhl / + estate, se leggi!) möchte auch heuer wieder junge Leute mit anregenden Büchern versorgen und zum Lesen in der Freizeit motivieren. Ab 1. Mai bis 31. Oktober 2022 können alle Jugendlichen im Alter von elf bis 16 Jahren teilnehmen.

Aus einer Liste von 40 Jugendbüchern in beiden Landessprachen lesen die Jugendlichen eines oder mehrere Bücher und geben dann auf der Website www.lilestate.bz.it ihre Bewertung zu einem oder zu mehreren LiL/estate-Büchern ab. Mit dieser Bewertung nehmen sie an der Verlosung von 100 Sachpreisen teil. Die Bücher gibt es in den Öffentlichen Bibliotheken, in den Schulbibliotheken sowie in den Buchhandlungen.

Für besonders Kreative gibt es bei dieser Sommerleseaktion als Hauptpreise sechs iPad mini zu gewinnen. Um einen dieser Hauptpreise zu gewinnen, müssen die Teilnehmenden entweder ein einminütiges Video oder ein Foto zu einem der LiLestate-Bücher erstellen und hochladen.

Diese Initiative wird von den Landesämtern für Bibliotheken in der deutschen und italienischen Kulturabteilung in Zusammenarbeit mit dem Verein Aessebi, Bozen organisiert.

Die zur Auswahl gestellten Bücher sind in den Bibliotheken von Girlan, Frangart, St. Pauls und St. Michael erhältlich.


 

 

Planet Drums

Die "Planet Drum" ist ein Perkussionsinstrument und wurde 2011 von der Künstlerin Barbara Seeber aus Pichl/Gsies entwickelt.

Die Objekte dieser Ausstellungsreihe tragen auf ihrem Klangkörper Texte und Textausschnitte von Südtiroler Autorinnen und Autoren aller drei Sprachgruppen. Indem Barbara Seeber die Worte mit Hilfe der Inkrustationstechnik in die Oberfläche der Instrumente einarbeitet, verbindet sie die bildende Kunst mit der Literatur und der Musik. „Durch das Spielen des Instrumentes werden gebetsmühlenartig mit dem Klang auch die Worte und Botschaften in Schwingung versetzt und verbreitet“, so Seeber.

Die Texte wurden von den Autorinnen und Autoren teilweise eigens für diese Ausstellung geschrieben oder es wurden geeignete Textausschnitte dafür ausgesucht. Josef Oberhollenzer lieferte hierfür einen Textbeitrag, genauso wie Eeva Aichner, Roberta Dapunt, Kurt Lanthaler, Selma Mahlnecht, Lene Morgenstern, Wolfgang Nöckler, Karl Tschurtschenthaler, Mario Rusca und Joseph Zoderer. Zur Ausstellungsreihe gehört auch eine Planet Drum mit einem Text von N.C.Kaser.

Die Ausstellung bietet den Besuchern die Möglichkeit, diese besonderen Wortklanginstrumente bis zum 18. Juni 2022 zu den Öffnungszeiten zu sehen.

 

Bild: Planet Drums von Barbara Seeber

Buchvorstellung "Hydrolate vom Hof des Wandels"

 

„Die Düfte der Aromapflanzen tun gut, das spüren wir intuitiv. Als der erste duftende Tropfen

Lavendel-Hydrolat aus meiner kleinen Kupferdestille perlte, war das der Beginn eines neuen

Lebensabschnitts. Die Kraft dieser Pflanzen, des Destillationsprozesses und der daraus gewonnenen

Schätze hat mich seitdem komplett in ihren Bann gezogen. Eine Faszination, die nicht nur zu einer

Leidenschaft, sondern zu einer großen Lernreise wurde, die mein ganzes Leben verwandelt hat.“

 

Gemeinsam mit seiner Tochter Lisa Maria hat Hanspeter Kager vom Hof des Wandels in St. Pauls all die Erfahrungen, die Erfolge und Misserfolge, denen er auf dieser Reise begegnet ist, in einem Buch gesammelt.

„Die Hydrolate vom Hof des Wandels“ ist ein Handbuch zur Pflanzendestillation für alle

Hobbydestillateure und jene, die es noch werden wollen.

Im praktischen Format soll es vom richtigen Anbau der Kräuter über die Auswahl der richtigen

Destille bis zum Destillationsprozess der Pflanzen begleiten. Neben all den

Erfahrungen aus der Praxis und der Theorie beinhaltet es außerdem 23 ausführliche

Pflanzenporträts.

Am Mittwoch, 15. Juni, wird das Vater-Tochter-Gespann in der Bibliothek Eppan nicht nur von der

Entstehung und vom Inhalt des Buches erzählen, sondern auch von der Umstellung ihres Hofes in

St. Pauls. Zuhören, in die Welt der Düfte eintauchen, austauschen und lernen.

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend! Beginn: 20.00 Uhr.

 

Bild: Hanspeter und Lisa-Maria Kager

Chiri – das kostenloses Suchportal für Südtiroler Mittel- und Oberschüler

In der Flut aus Informationen aus dem Internet ist es nicht immer einfach zwischen zuverlässigen und falschen

Quellen zu unterscheiden. Aus diesem Grund hat die Landesbibliothek Teßmann im Herbst 2018 den Schülern einen kostenlosen Zugang zum Suchportal „Chiri“ ermöglicht.

Die Besonderheit des Suchportals für Schüler von 13 bis 19 Jahren ist neben einer Anleitung zur effizienten Recherche, die sogenannte Metasuche: die Suchabfrage erfolgt gleichzeitig in drei renommierten Online-Datenbanken von Brockhaus, Munzinger und Statista.

Die Treffer werden dann getrennt angezeigt. Möglich ist auch eine vertiefte Suche in den einzelnen Datenbanken.

Die Inhalte sind redaktionell geprüft und somit ist die Korrektheit garantiert und du kannst den Quellen absolut vertrauen!

 

Voraussetzung für die Anmeldung im Portal www.chiri.bz ist die Leseausweisnummer einer öffentlichen Bibliothek oder der Teßmann.

Die Benutzernummer setzt sich in unserem Fall aus unserem Bibliothekssigel (200), einem Doppelpunkt und der kompletten Leseausweisnummer zusammen (ohne Leer- oder Trennzeichen).
Das Passwort ist das Geburtsdatum (voreingestellt, TT.MM.JJJJ)

ast du das Passwort geändert oder vergessen? Dann schreibe an: bibliothek@eppan.eu

Übrigens bedeutet chiri in unserer dritten Landesprache „suchen“ - in diesem Sinne, viel Erfolg bei deiner Recherche!