Cover von Wer den Wind sät wird in neuem Tab geöffnet

Wer den Wind sät

was westliche Politik im Orient anrichtet
Verfasser/in: Suche nach diesem Verfasser Lüders, Michael
Verfasserangabe: Michael Lüders
Jahr: 2015
Mediengruppe: B.Sach.Erw/L.sagg.ad
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: 02 Bibl.Tresl Gruber Standorte: 19 Politik Status: Verfügbar/Disponib. Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

Wie der Westen die islamische Welt destabilisiert. (GP)Der renommierte Nahostexperte Lüders geht in diesem Buch den Entwicklungen nach, die zum "Islamischen Staat" führen. Und es ist harte Kost, die er uns hier serviert. Dass es überhaupt zu den Terrormilizen kam, ist zum Großteil durch den Westen, insbesondere durch die USA, zu verantworten.Er belegt dies anhand der Entwicklung im Iran im Jahre 1953, als der CIA das Land destabilisierte, den damaligen Machthaber Mossadegh stürzte und den Schah Reza Pahlevi einsetzte, der der Garant für die Interessen der USA zu sein schien. Wie allgemein bekannt, begann mit Ayatollah Khomeini 1979 die Iranische Revolution. Dies ist der Beginn der Auflehnung gegen den Westen und seine Wertvorstellungen. Lüders belegt, dass der Westen auch in anderen Staaten wie Tunesien, Libyen, Ägypten, Syrien und dem Irak nach demselben Muster vorging - mit den bekannten katastrophalen Ergebnissen. Erst durch diese Entwicklungen erhielten radikalmuslimische Gruppierungen Zulauf und fanden Sympathien in weiten Teilen der arabischen Welt. Er legt aber auch ein Augenmerk auf Israel, das vor allem mit dem Gazakrieg 2014 wesentlich zur Destabilisierung des Nahen Ostens beigetragen hat und somit auch dort kein echter Durchbruch im Friedensprozess zu erwarten ist.Leider bietet sich nach Ansicht des Autors in nächster Zeit keine Entwicklung in Richtung Frieden an. Vielmehr befürchtet er - begründet - eine weitere Destabilisierung im arabischen Raum. Die jüngsten Terrorangriffe des IS scheinen seine Annahmen zu bestätigen. Lüders öffnet mit seinem Buch die Augen dafür, dass Europa nicht nur als Ziel für Anschläge immer attraktiver wird, sondern beweist zudem, dass all diese gefährlichen Entwicklungen direkt und indirekt mit unserem eigenen Alltagsleben zu tun haben.Klappentext: "Sein Buch liest sich wie ein Politthriller - nur leider beschreibt es die Realität". Dem ist nichts hinzuzufügen. - Ein wichtiges Buch, das für alle Bibliotheken wärmstens empfohlen wird. (bn.bibliotheksnachrichten/Heinrich Klingenberg/www.biblio.at)

Rezensionen

Details

Suche nach diesem Verfasser
Verlag: München, Beck
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik 19 Politik
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-406-67749-6
Beschreibung: Orig.-Ausg., 15. Aufl., 174 S. : Kt.
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: deutsch