Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
X
  GO
de-DEit-IT

Die gesamten Aktivitäten und Veranstaltungen können auf unserem Blog: www.bibliomals.blogspot.com verfolgt werden.

Lesamol - 1. Mai - 31. Oktober 2017

lesamol – junge Leute lesen und gewinnen! wird im Sommer 2017 zum 5. Mal aufgelegt. Bei dieserLeseaktion geht es darum, Bücher zu lesen und online zu bewerten. lesamol beginnt am 1. Mai und läuft bis 31. Oktober 2017. Alle Jugendlichen im Alter von 11 bis 16 Jahren, die in Südtirol wohnhaft sind, können daran teilnehmen.

Aus einer Shortlist von 30 Jugendbüchern lesen die Teilnehmenden eines oder mehrere Bücher und geben dann auf der Webseite www.lesamol.com eine Bewertung ab. Mit dieser Bewertung nehmen sie an der Verlosung von tollen Sachpreisen teil, z.B. farbige Kopfhörer, nette USB-Sticks, Mediengutscheine. Insgesamt werden 50 Sachpreise verlost.

Auf der Webseite gibt es alle weiteren Informationen und die Shortlist der 30 Bücher. 

Zusätzlich zu den Sachpreisen gibt es für einfallsreiche Kids und Jugendliche als Kreativpreise - zwei iPad mini - zu gewinnen; eines in der Kategorie der 11- bis 13-Jährigen und eines in der Kategorie der 14- bis 16-Jährigen. All jene, die zu einem der Bücher ein neues Cover entwerfen und auf die Webseite hochladen, nehmen daran teil. Unter den Einsendungen wird eine Fachjury die originellsten und kreativsten Cover auswählen.

Bereits zum vierten  Mal hat die öffentliche Bibliothek Mals das Qualitätsprüfungsverfahren „AUDIT“ erfolgreich bestanden. Die zahlreichen Auflagen, die die Prüferinnen  Helga Hoffmann (Amt für Bibliotheken und Lesen) und Edith Strobel (Bibliothekarin in Toblach) sogar übererfüllt werden. Von 41 Punkten wurden 51 erreicht. Dies ist einmal auf die zentrale Lage mitten im Dorf und der guten räumlichen Ausstattung zurückzuführen, die vielseitigen Angebote rund ums Jahr,  Dienstleistungen, wie der Leihverkehr mit Bozen, die gute Vernetzung mit Partnern. Nicht zuletzt aber zählen das gute Angebot an Medien und Information für den Bürger, denn die Bibliothek Mals nimmt im Obervinschgau inoffiziell die Rolle einer Mittelpunktbibliothek ein.

Die Biblitohekarinnen freuen sich über das gute Feedback! 

Franz-Tumler-Literaturpreis

Juryvorschläge für 2017 - jetzt darf gelesen werden!

Laas – Die Gemeinde Laas, der Bildungsausschuss Laas, Literatur im Südtiroler Künstlerbund und der Verein der Vinschger Bibliotheken vergeben im September 2017 den Franz-Tumler-Literaturpreis.

Bereits zum sechsten Mal wird der Preis in Laas für einen deutschsprachigen Erstlingsroman vergeben. Der von der Südtiroler Landesregierung gestiftete Literaturpreis ist mit 8.000 Euro dotiert und mit einem mehrtägigen Schreibaufenthalt in Laas verbunden. Außerdem vergibt der Verein der Vinschger Bibliotheken einen Publikumspreis: ein zweiwöchiger Schreibaufenthalt in der Künstlerwohnung am Rimpfhof wird ermöglicht, verbunden mit Lesungen in Vinschger Bibliotheken. Die Leserschaft der Südtiroler Bibliotheken hat bis September die Möglichkeit, die nominierten Romane zu lesen und ihren persönlichen Lektürefavoriten zu bestimmen.

Die fünf FinalistInnen und ihre Debütromane der 6. Ausgabe des Franz-Tumler-Literaturpreises, von den Juroren zur Teilnahme ausgewählt:

DABIĆ Mascha: Reibungsverluste. Wien: Edition Atelier 2017. Nominiert von Daniela Strigl
KÁLNAY Juliana: Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens. Berlin: Klaus Wagenbach Verlag 2017. Nominiert von Kurt Lanthaler
LOHSE Stephan: Ein fauler Gott. Frankfurt a. M.: Suhrkamp/Insel 2017. Nominiert von Elke Heinemann
WEBER Julia: Immer ist alles schön. Zürich: Limmat 2017. Nominiert von Manfred Papst
ZARNEGIN Kathy: Chaya. Frankfurt a.M.: Weissbooks 2017. Nominiert von Gerhard Ruiss

Projekt "Topping Goliath"

Projekt "Toppling Goliath" (Multimedia-Projekt über die Geschichte zur pestizidfreien Gemeinde Mals) in der Bibliothek Mals Do,10.00-12.30 und Fr, 14.00-17.00 Uhr (04.+05.Mai 2017)
Prof. Philip Ackerman-Leist, Green Mountain College, in Vermont (USA) und sein Assistent Michael de Rachewiltz von der Brunnenburg in Dorf Tirol, möchten die Malser über ihr Projekt informieren.

 

 

 

Autorenbegegnung Irmgard Kramer

Die österreichsche Autorin Irmgard Kramer war am 31. März  2017 zu Gast in der Bibliothek Mals.

Schüler der 3. und 4. Klasse Grundschule waren geladen Begeistert erzählte die Autroin ihren Werdegang zur Schriftstellerin. Schon früh versank sie in der Welt der Geschichten und bereits in frühen Jahren versuchte sie es mit dem Schreiben. Viele ihrer Geschichten und Personen sind bei den zahlreichen einsamen Schiliftfahrten entstanden.

Liebevoll bezeichnet die Autorin die Figuren als ihrer Freunde, die sie den Kindern vorstellte. Stinkefisch Tschupa Tschupa, die quirlige Sunny Valentine , die Priatenschiff Gäng, usw. begeisterten die Kinder dermaßen, dass sie regelrecht um die Bücher der Autorin kämpften.

Tierische Abenteuer mit Martina Koler

Martina Koler besuchte am 2. Mai 2017 die Bibliothek. Dort entführte sie die  Malser  Kindergartenkinder in die Vogelwelt.  Gemeinsam lernten sie viele verschiedene Vogelarten kennen, den Bücherkater Paul und die Geschichte des flugunfähigen Vogels Schnip. Diese rundete sie mit einer kreativen Bastelarbeit ab. Vielen herzlichen Dank für den Besuch in unserer Bibliothek!

 

 

Buchvorstellung mit Selma Mahlknecht

 

​Luba ist humorvoll, sarkastisch, ein wenig exzentrisch - und vor allem völlig verunsichert. Sie ist schwanger, und weiß nicht so recht, ob ihr das ins Konzept passen soll. Ihrem Lebensgefährten Horst erzählt sie erstmal nichts davon, sie macht sich ihre eigenen Gedanken. Die großen Pläne, die sie für ihr Leben und ihre Karriere als Radiomoderatorin hatte, sieht sie schon an sich vorbeiziehen. Dennoch freundet sie sich allmählich mit dem Gedanken an, dass Bernadette - so nennt sie ihr Baby - sich in ihr Leben schleicht.

Mit viel Witz und Ironie erzählt Selma Mahlknecht in ihrem dritten Roman von einem Umbruch im Leben einer jungen Frau und macht sich Gedanken über Frauen- und Mutterrollen in unserer Gesellschaft, aber auch über den Zustand der Welt.

 

Gemeindebibliothek Mals – Freitag, 10. März – 20 Uhr 2017

Der Wassertropfen Aqualina

Montag, den 13. März  2017 war der Bozner Robert Hager zu Gast in der Bibliothek Mals und verzauberte mit seinem Stück Aqalina die Kinder der 2. Klasse Grundschule. Der kleine Wassertropfen Aqualina begibt sich auf Reisen, um den Regenbogenkönig zu finden, der ihm in einemTraum erschienen ist. Unterwegs durchlebt der Tropfen Verwandlungen und Gefahren, wird von der bösen Eiskönigingefangen gehalten, findet aber in Licht und Wind Helfer und Freunde, die ihn schlussendlich an sein Ziel bringen.
Auf märchenhafte Weise wurde den Kindern der Wasserkreislauf veranschaulicht. Zum Einsatz kamen 
Theaterrequisiten und große Figuren, Kulissen sowie verschiedenste Materialien, mit denen die Kinder eine
Flusslandschaft selber gestalteten . Mit speziellen Perkussionsinstrumenten ließ Hager  verblüffende Geräuschewie Regen, Donner, Bachplätschern oder Meeresrauschen. Kleine Musikstücke auf der Ukulele rundeten die Geschichte ab.
 

Korrnrliadr- Abend

Ein musikalischer Abend mit Ernst Thoma, Barbara Noggler und Hannes Ortler

in der Bibliothek Mals

am Freitag , den 31.03.2017

um 20.00 Uhr

Es war ein stimmungsvoller Abend mit viel Musik, Texten und Brennsupp vom Hotel Greif. Ein herzliches Dankeschön allen Mitwirkenden!

 

 

 

Lesung Selma Mahlknecht

Am Freitag, den 10.März 2017, um 20. stellte die Südtiroler Autroin Selma Mahlknecht

ihr Buch „Luba und andere Kleinigkeien“ , in der Bibliothek Mals vor. Im Dialog mit ihrem Mann Kurt Gritsch brachte sie Passagen aus ihrem neuesten Buch zum Besten. Luba die Hauptdarsellerin dieses Romanes teht ihrer Entscheidung sich an Muttersein zu gewöhnen sehr ambivalent gegenüber. Diese Zerrissenheit brachte die Autorin durch nachdenkliche, aber auch auch immer wieder urkomischen Aussagen, brilliant zum Ausdruck. Untermalt wurde die Lesung durch musikalische Zwischenstücke der Eheleute.

Schreibwerkstatt

Ein Koffer gefüllt mit einer Handtasche, Schmuck, Perücke, Pistole usw. war die Grundlage für die Spekulationen der Schüler der 5. Klasse Grundschule, die diesen Koffer am Mittwoch den 8. März 2017, so in der Bibliothek vorfanden. „Was mag da wohl passiert sein?“. Diese Frage wurde in den Raum gestellt und schon nach kurzer Zeit brachten die Schüler ihre eigenen Interpretationen der Ereignisse zu Papier. Könnte ein  armer Renter, der Schmuck für seine Frau erbeutete haben oder war eine IS-Agentin involviert, die  die wertvollen Bücher der Bibliothek zu Geld machen will, um damit Budget für den Umsturtz der amerikanischen Regierung zu erhalten. So  nur einige Ideen der jungen Schriftsteller. Anschließend  stellten einige  das Geschriebene noch theatralisch dar. Ein großer Spaß für alle Beteiligten.

Autorenbegegnung mit Dagmar Geisler

​​

 

Im Rahmen der 40 Jahrfeier des Amtes für Bibliotheken und Lesen war  am 5. April  2017 die Illustratorin und Autorin Dagmar Geisler zu Gast in der Bibliothek Mals. Die Kinder der 5. Klassen Grundschule Mals waren der Einladung der Bibliothek Mals gefolgt. Die Autorin erklärte den Kindern u.a. den Vorteil einer Ein-Frau-Buch-Fabrikation und stellte ihnen zeitgleich das Buch "Wehe, einer lacht!", vor. Spannend und lustig zugleich erzählte Dagmar Geisler die Geschichte von Luis, der vor allerhand Problemen steht. Seit Wochen arbeiten er und Vincent an der Fertigstellung ihres Trickfilms für einen großen Wettbewerb. Und dann ist plötzlich die Memorycard mit den Bildern weg. Eine Katastrophe – hinter der nur einer stecken kann: Zorro alias Pfannkuchengesicht Detlef Weich. Eine Geschichte zum Schmunzeln, die durch großformatigen Comiczeichnungen der Autorin anschaulich ergänzt wurde.

 

 

Buchvorstellung

Bild: Alte Mühle

 Buchvorstellung 18. Januar 2017 für die 2. Klassen Grundschule

Autorenlesung Christopher Goepfert

Ja.......Steinsuppe wurde kürzlich in der Bibliothek Mals gekocht!

Man mag es kaum glauben, aber es ist wahr. Wie kann es anders sein, wenn ein Märchen- und Geschichtenerzähler kommt und eine Geschichte aus seinem Schachteltheater erzählt?
....Ein alter Wolf klopft an die Türe der Henne.
Er möchte eine Steinsuppe kochen.
Nur mit Wasser und Stein?
Ob wir davon satt werden?

.....davon ließen sich schließlich die 2.+3. Klassen der Grundschule Mals, am 24. Februar 2016 eine Stunde  lnag in eine Geschichte entführen, deren Erzählverlauf sie sogar selber leiten konnten. Wärend der Geschichte köchelte die Steinsuppe, wovon dann auch gierig gegessen wurde!

Eine wunderbar "andere" Erzählstunde!

Harald Jüngst in den Bibliotheken Mals und Tartsch

Am 3. März 2016 hatten wir das Glück, Harald Jüngst, einen Wiederholungstäter, wie er sich selbst bezeichnet in den Bibliotheken Mals und Tartsch zu haben! Die Malser Erstklässler, sowie die Grundschüler aus Tartsch bekamen Geschichten voller Exotik und Magie zu hören. Mit seiner facettenreichen Stimme erweckte er seine Geschichten zum Leben und entführte so die Kinder in eine fremde Welt. Gleichzeitig durfte das junge Publikum so manches über die chinesische Kulturgeschichtliche erfahren - z. b. warum die Kinder in China nur eine Hand brauchen, um bis 10 zu zählen. Außerdem lernte es den feinen Klang einer feinklingenden fremdartigen Handtrommel kennen und einige chinesische Wörter … Ein eindrücklicher Vormittag, der alle begeistert hat.

 


 

DAS GNADENLOSE BUCH-DUELL -Nur die Überlebenden dürfen ins Regal!

Mit diesem Motto begeisterte am 15. März 2016 der junge aus Kufstein stammende Buchhändler Tom Weninger die rund 50 Buben und Mädchen der 4. und 5. Klassen Grundschule Mals.

Tom Weninger stellte im Slam-Stil verschiedene brandaktuelle Kinderbücher vor.

Die Schüler/innen übernahmen die Juryfunktion und kürten durch die Lautstärke ihres Applauses die Siegerbücher. Siegerbuch des Malser Buch-Duells war „Yoda ich bin, alles ich weiß „ von Tom Angelberger.

Aber auch die anderen Bücher faszinierten die Kinder und ließen die 70 Minuten wie im Fluge verstreichen.

 

AutorenBegegnung mit Brigitte Weninger

 

Brigitte Weninger Autorin, Buchhändlerin und ehemalige Kindergärtnerin besuchte am Dienstag, den 19. April 2016 die Bibliothek Mals. Gemeinsam mit ihrer Lesemaus Max stellte die Kufsteinerin den rund 50 Bücherzwergen des KIndergarten Mals eines ihrer zahlreichen Bilderbücher vor. "Einer für alle - Alle für Einen!", so der Titel des liebevoll gestaltenen Bilderbuches. Jeder für sich hat seine Stärken und Schwächen, doch gemeinsam ist man stark. Dies erkennen einige Tiere, als sich auf den Weg in die weite Welt machen. Ein Buch über Freundschaft, das um gegenseitiges Verständnis und Achtung wirbt.

 

Lorenz Pauli in den Kindergärten Laatsch  und Burgeis


Auf Einladung des Vereines Vinschger Bibliotheken hat der Schweizer Kinderbuchautor  und Kindergärtner Lorenz Pauli auch in den Kindergärten Laatsch und Burgeis am Freitag, 29. April 2016, Halt gemacht. Er hat aus seinen Büchern vorgelesen, spannende Geschichten mit den Kindern erfunden  und den Kindern Reime auf originelle Weise dargebracht.  

Begeistert waren die Kindergartenkinder von den Geschichten von „Rosa und Rigo“ und „Fips hört ein Piep“.

Die Kindergärten bedanken sich auf diesem Wege bei den Bibliothekarinnen der Gemeinde Mals für die Organisation und die gute Zusammenarbeit während des Kindergartenjahres.

Besuch der Matscher Grundschüler in der Bibliothek Mals

 

Für die meisten Grundschüler der 1. und 2. Klassen Grundschule Mals war es am Donnerstag, den 26. Mai 2016 der erste Besuch in der Bibliothek Mals. Anfangs begaben sich die Kinder auf Schatzsuche durch die Bibliothek. An Hand der gefundenen Bilder bekamen die Kinder eine Bibliothekseinführung. Danach begleitete das Buch „Ich kenn ein Land, das du nicht kennst“ die Schüler/innen durch die verschiedensten Länder mit den kuriosesen Bräuche. So lernten die Kinder die fußballspielenden Krähen in Japan und bh-tragendene Kühe Russland und vieles mehr kennen. Abschließend erzählte die Bibliothekarin Gudrun den Kindern die abenteuerliche Geschichte des Igel Latte. Die Bibliothekarinnen haben sich sehr über diesen Besuch aus Matsch gefreut.

 

 

Lesenacht

 

Eine Etappe der Lesenacht führte die Mädchen und Jungen der Grundschule Mals, am Abend des 27. Mais 2016 in die Bibliothek Mals. Dort erwartete sie bereits die Märchenerzählerin Dagmar. Gespannt lauschten die 18 Kinder der Erzählung des Jungen  Sochor Tarwaa, der durch unglückliche Umstände alle seine Verwandten und Freunde verloren hatte, auf irdische Schätze, wie Gold und Silber verzichtete, in Besitz zahlreicher Geschichten und Märchen und letztendlich die Menschenkinder damit beglückte. Auch die Geschichte des Krämers Thomas, der durch eine Zauberbrille seine wahre Natur erkennen muss und die unheimliche Hotelübernachtung begeisterte die Kinder.  

Buchvorstellung Käferchengeflüster

 Am Montag, den 19. September 2016 präsentierte 

die Künsterlin und Musikerin Daniela Pircher ihr Buch 

"Käferchengeflüster". Darin verarbeitet die  Künstlerin und Sängerin  ihre leidvollen und  auch positiven  Erfahrungen, welche sie während ihrer Krebserkrankung erleben musste und durfte. 

Nach dem die Autroin einige Abschnitte vorgelesen hatte, stand sie dem Publikum Rede und Antwort. Trotz der schweren Krankheit, ist es Daniela Pircher gelungen, einem zauberhalten Abend zu gestalten, der  sicherlich vielen Mut machen kann.

 

 

Lesefest 2016

 

Ein rundum gelungenes Sommerleseabschlussfest 2016

Alles drehte sich um Spiele an diesem Nachmittag im JUMA!

Kaum waren alle Spiele ausgepackt, ging es schon los und die Spannung und der Spaß waren garantiert! Rund 70 Kinder aus allen Richtungen der Gemeinde Mals verbrachten zusammen einen spannenden Spielenachmittag (Freitag 6. Oktober;15.-17.30h),

der gleichzeitig unser Sommerleseabschlussfest war. Gemeinsam mit den Bibliothekarinnen Gudrun, Ruth und Helga, der Referentin für die Bibliotheken Marion Januth und Norbert vom Spieleverein DINX aus Bozen wurden neue Spiele gespielt und erprobt.

Als Belohnung für das „Lesen“ konnte sich jedes Kind über eine Stofftasche und ein kleines Geschenk freuen. Die kleinen Geschenke stellte die Athesia Schlanders zur Verfügung, die Stofftaschen und die Verpflegung, den Saft, die Bioäpfel und das Popcorn stellte die Gemeinde. Mit lustiger Stimmung und Kindergelächter klang der tolle Nachmittag aus!

Eine herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben!

 

Autorenbegegnung mit Sylvia Schopf

Rund 30 Kinder der 4.Klassen der Grundschule Mals besuchten am Freitag, den 7. Oktober 2016 die Bibliothek Mals.

Die Frankfurter Autorin, Schauspspielerin und Rundfunkmoderatorin  Sylvia Schopf entführte die Kinder in die Welt des verliebten Paares Romeo und Julia, anschließend durften die Kinder die Geschiche von Peppi Peperoni, einem aufgewecktem Mädchen erleben. Peppi  bringt mit ihrer fantasievollen Art gewaltigen Wirbel in den Alltag ihrer Familie.Ob beim Umzug oder Renovieren, in der neuen Schule oder mit Elfi und ihrer Abenteuerbande -  Peppi lässt sich nicht unterkriegen. Und dabei spielen Peperonis eine wichtige Rolle! Mit ihrer erfinderischen und intensiven Darstellung verzauberte  Sylvia Schopf ihr junges Publikum.

Bildmaterlalien: Sylvia Schopf

Grusel- und Schauergeschichten für Erwachsene

Grusel- und Schauergeschichten präsentierte die Bruneckerin Agnes Maierhofer am Samstag, den 12. November 2016 im Bärenkeller in Mals.

Klassische Erzählungen von Kleist bis hin zu modernen Zombiegeschichten und umheimlichen Sagenerzählungen umfassten das Repertorie der Erzählerin und begeistert das kleine erlesene Publikum. Hangklänge und Blechgeräsche untermalten die Erzählungen. 

 

Danke Agnes für deinen Einsatz!

Benefizausstellung Franz Josef Paulmichl

 

Ausstellung Franz Josef Paulmichl zugunsten von Amatrice School

 

Wo: Bibliothek Mals

 

Wann: 03. Okt.- 02. Dez. 2016 (zu den Öffnungszeiten der Bibliothek)

Wofür: mit dem Verkauf der Bilder wird die Grundschule von Amatrice unterstützt. Die Schule wurde durch das Erdbeben völlig zerstört. Alle Spenden fließen zu 100% in dieses Projekt. Dafür bürgt auch die OEW (Organisation für eine solidarische Welt) Brixen. Die Spende ist von der Steuer absetzbar.

 

 

 

Hörbücher in der Bibliothek

Im Rahmen des Wahlfaches  kamen  an zwei Nachmittagen Kinder  aller Altersgruppen der Grundschule  Mals, um zusammen  an dem Projekt Hörbuch zu arbeiten. Gemeinsam wurden die Ohren gespitzt. Die beiden Geschichten  "Als ich in einer Nuss eingesperrt war" und "Eine kleine Klanggeschichte" mussten sich die Kinder auf Genaueste einprägen, um anschließend es selbst mit  mitgebrachten Instrumenten und anderen Materialien zu vertonen. Im Anschluß wurde das  aufgenommene Endprodukt noch einmal gehört. Schlußendlich erfreuten sich  die Kinder noch der  Adventgeschichten von Bisy und Karl-Heinz "Du spinnst wohl". In der die Stubenfliege Bisy wurde von der Spinne  Karl-Heinz gefangen  wird ,  ins Spinnenetz gehängt,  mit der Absicht sich an Heilig Abend einen saftigen Fliegenbraten zukommen zu lassen. Doch in diesem Abenteuer hält Bisy die Fäden in der Hand.....

Am Ende wurde noch upgecycelt. Aus alten Teelichter bastelten die Kinder ihren eigenen Weihnachtsstern.

 

Nepal - ein Kindergarten am Dach der Welt  

Durch den Einsatz und die Motivation von Helga und Helmut Spiess konnte im Bergdorf Bolde in Nepal ein Kindergarten errichtet werden.Brigitte Alber und Helmut Spiess berichten vom Projekt und von ihren Reiseerlebnissen in Nepal 2015.

Wo: in der öffentlichen Bibliothek Mals
Wann: am Samstag, 30.01.2016, um 20.00 Uhr

 

 

Für volles Haus sorgten Helmut Spiess und Brigitte Alber mit ihrem Vortrag „Nepal – ein Kindergarten auf dem Dach der Welt“, am Samstag, den 30. Januar um 20.00 Uhr, in der Bibliothek Mals. Spiess als rühriger Fürsprecher für die schwächsten in unser Gesellschaft bekannt, gelang es mit viel Engagement und Unterstützung seiner Frau Helga in Bolde - Nepal einen Kindergarten zu errichten . 2012 wurde Stätte eröffnet. Alber, als erfahrene Kindergärtner betreute die Einrichtung für einige Zeit und unterwies die nepalesichen Erzieherinnen. Sowohl Spiess, als auch Alber besuchten das Land mehrere Male. Letztens nach dem verheerendem Erdbeben im vergangenem Jahr. „Der Kindergarten blieb zwar unbeschädigt, doch der Schock sitze tief. Die Schäden seien immer noch deutlich sichtbar, Menschen vegetieren teilweise in Hilfsbehausungen, Hilfszahlungen von Seiten der Regierung gehen nur schleppend voran,“ so Spiess. Doch er betonte auch, dass trotz der widrigen Umstände, die Menschen die Hoffnung nicht aufgeben und sich so gut als möglich versuchen selbst zu helfen. Die Wichtigkeit solcher Hilfsprojekte, wie des Kindergartens in Bolde, erläuterte Alber durch die Aussage, dass viele Eltern in entlegenen Bergregionen gezwungen seien ihre Kinder bereits im Alter von drei bis vier Jahren bei Verwandten oder Bekannten in der weitentfernten Hauptstadt unterzubringen, um ihnen einen Kindergartenbesuch zu ermöglichen und die Weichen für den weiteren Bildungsweg zu stellen.

Abschließend versorgte Helga Spiess die Besucher mit einem köstlichen Tee, zubereitet mit nepalesichen Gewürzen.