Cover von Was ich euch nicht erzählte wird in neuem Tab geöffnet

Was ich euch nicht erzählte

Roman
Verfasser/in: Suche nach diesem Verfasser Ng, Celeste
Verfasserangabe: Celeste Ng ; aus dem amerikanischen Englisch von Brigitte Jakobeit
Jahr: 2016
Mediengruppe: B.Bell.Erw/L.narr.ad
verfügbar

Exemplare

ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Bibl. Sand/Taufers Standorte: Ng Status: Verfügbar Vorbestellungen: 0 Frist:

Inhalt

Zeitaktuelle und gesellschaftskritische Literatur einer vielversprechenden jungen amerikanischen Autorin. (DR)Eines Morgens ist plötzlich alles anders. Die 15-jährige Lydia Lee, ein Mädchen aus einer angesehenen, scheinbar gut integrierten amerikanisch-chinesischen Familie taucht nicht am Frühstückstisch auf. Die Familie, allen voran die Eltern - der Vater ist ein Uniprofessor chinesischer Herkunft, die Mutter ist Amerikanerin -, aber auch der ältere Bruder Nath und die jüngere Schwester Hannah scheinen ratlos. Wochen später wird schließlich die Leiche des Mädchens aus dem angrenzenden See geborgen und einige Spuren deuten auf ein Gewaltverbrechen hin.Mit jeder Seite in dem knapp 300 Seiten fassenden Erstlingsroman taucht die Autorin Celeste Ng tiefer und stetig subtiler in das diffizile Psychogramm einer amerikanischen Durchschnittsfamilie ein. Aus der Perspektive aller Familienmitglieder werden die letzten Tage vor dem Verschwinden Lydias rekonstruiert. So ist der Bruder Nath überzeugt, in Lydias Freund, dem halbstarken Jack, den Schuldigen gefunden zu haben. Die Eltern reflektieren ihr Kennenlernen, ihre Jahre als junge Familie und die aufgrund des zermürbenden Alltags bald auftauchenden ersten Probleme. Aus den subjektiven Schilderungen der einzelnen Beteiligten erhalten die LeserInnen intime Einblicke in die Schwierigkeiten einer Familienkonstellation. Lydia stand immer im Mittelpunkt der elterlichen Interessen, vor allem die schulischen Erwartungen waren für sie besonders hoch gesteckt, da die Eltern in ihrem Mangel an Selbstreflexion die eigenen unerfüllten Hoffnungen auf das Mädchen projizierten. Durch den tragischen Tod der Tochter bekommt die mühsam aufrechterhaltene Fassade der durchschnittlichen und "normalen" amerikanischen Familie Risse und droht zu zerreißen. Und dazwischen immer die bohrende Frage: War es nun Mord oder Selbstmord, der das Leben des jungen Mädchens so jäh zerstörte?Spannend, fesselnd und mit einer nüchternen, unter die Haut gehenden Sprache erzählt Ng eine klassische Familientragödie. Absolut lesenswerte, zeitaktuelle und gesellschaftskritische Literatur einer vielversprechenden jungen amerikanischen Autorin. (bn.bibliotheksnachrichten/Barbara Tumfart/www.biblio.at)

Rezensionen

Details

Suche nach diesem Verfasser
opens in new tab
Suche nach dieser Systematik
Interessenkreis: Suche nach diesem Interessenskreis Familie
ISBN: 978-3-423-28075-4
Beschreibung: 279 Seiten
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: deutsch