X
  GO
de-DEit-IT
Wie der kleine rosa Elefant einmal sehr traurig war und wie es ihm wieder gut ging
Verfasserangabe: eine Geschichte von Monika Weitze ; mit Bildern von Eric Battut
Jahr: 2018
Mediengruppe: B_Bell.Bild/L_illust
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Bibl. Vöran Standorte: 71 Bilderbuch Status: Entliehen Vorbestellungen: 0 Frist: 22.07.2020
Inhalt
Ansprechendes Bilderbuch rund um Abschied, Traurigkeit, Erinnerung und Freundschaft. (JD) (ab 4)
 
Der kleine rosa Elefant Benno und Freddi, der Elefant mit den roten Punkten, sind Freunde. Eines Tages zieht Freddi mit seiner Familie weiter, Benno bleibt traurig zurück. "Reiß dich zusammen", "Denk nicht mehr daran", "Das ist doch nicht so schlimm", sagen die großen Elefanten, alles was Große eben so gerne zu traurigen Kleinen sagen - sie meinen es gut, doch Bennos Herz wird immer schwerer. In seiner Not geht er zur weisen Eule Heureka. Und hört von ihr ganz andere Worte...
Dieses in ruhigen, gedeckten Farben großflächig und klar konturiert illustrierte Bilderbuch verpackt in eine kleine Geschichte, was Erwachsene ebenso wie Kinder wissen sollten, leider aber immer noch zu wenig realisieren: Dass Tränen nicht peinlich sind, sondern erleichtern, dass man über Kummer reden soll, statt ihn in sich hineinzufressen, und dass die Erinnerung keine Belastung, sondern eine wertvolle Bereicherung ist. Aus dieser Sicht richtet sich der Inhalt des Buchs nicht nur an das Kind, sondern auch an den erwachsenen Vorleser. Dafür, dass in all den schönen Naturfarben die kleinen Elefanten ausgerechnet rosa, rotgepunktet und sonst irgendwie bunt sind, besteht eigentlich keine Notwendigkeit - allerdings wird sich sicher kein Kind daran stoßen. Sehr empfehlenswert! (bn.bibliotheksnachrichten/Isabella Müller/www.biblio.at)
Rezensionen
Details
Verlag: Bohem
Systematik: 71 Bilderbuch
ISBN: 978-3-85581-324-7
Beschreibung: 28 ungezählte Seiten
Sprache: deutsch